MailStore Server – sichere E-Mail-Archivierung

Die meisten Unternehmen haben sich bisher kaum mit der rechtlich korrekten Handhabung von geschäftlichen E-Mails beschäftigt. So bekommt man auch Nachfrage oft zu hören: „Der rechtliche Umgang mit E-Mails in Unternehmen ist ein Buch mit sieben Siegeln“, wie auch die Firma MailStore gerne bestätigt.

Selbst die seit langem bekannte Vorschrift, unternehmensrelevante E-Mails zehn Jahre aufbewahren zu müssen, ist nicht zu allen Unternehmen durchgedrungen.

Auf noch mehr Unwissenheit stößt man bei der Frage nach den Zugriffsberichtigungen auf die E-Mails der Mitarbeiter aus. Dürfen Chefs auf die E-Mails von Mitarbeitern zugriefen, die krankheitsbedingt fehlen oder aus dem Unternehmen ausgeschieden sind?

Arbeitsgericht stärt Unternehmen

Das Arbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat dazu jedoch ein Urteil gefällt. Dieses Urteil (Aktenzeichen 4 Sa 2132/10) gibt Arbeitgebern nun mehr Handlungsspielraum. Im zu verhandelnden Fall hatte ein Arbeitgeber die E-Mails eines Mitarbeiters abgerufen, der krankheitsbedingt über einen längeren Zeitraum hinweg abwesend war und keine Weiterleitung oder Abwesenheitsnotiz eingerichtet hatte. Das Gericht gab dem Arbeitgeber in diesem Fall Recht.

In der Begründung des Gerichts ist zu entnehmen, dass es im Rahmen einer Abwägung nachvollziehbar sei, dass der Arbeitgeber zur Bearbeitung der alltäglichen Geschäftsvorfälle auf diese E-Mails zugreifen müsse. Zudem wurde seitens des Arbeitgebers dargelegt worden, dass nur geschäftliche E-Mails bearbeitet wurden. Dass dabei anhand der Betreffzeile auch private Mails gesichtet wurden, sei nicht rechtswidrig.

Der Arbeitgeber hatte zuvor mehrfach versucht, den Arbeitnehmer zu erreichen sowie Betriebsrat und eine Sozialbetreuerin eingeschaltet.

Urteil revidiert bisherige Rechtsprechung

Interessant dabei ist, dass dieses neue Urteil des Arbeitsgerichts Berlin-Brandenburg einen Teil der bisherigen Rechtsprechung zu diesem sensiblen Thema revidiert. So galt bisher, dass E-Mail-Konten von Arbeitgebern nicht eingesehen werden durften, sofern eine private Nutzung des Kontos erlaubt war. Durch das aktuelle Urteil erhalten Unternehmen nun mehr Rechtssicherheit im Umgang mit E-Mails ihrer Angestellten.

MailStore Server als Lösung für Archivierung

Auch kleine und mittelständische Unternehmen können sich mit der Software MailStore Server eine rechtssichere E-Mail-Archivierung ins Haus holen. Die Installation ist ohne großen Aufwand möglich und lässt sich in die meisten E-Mail-Umgebungen von Unternehmen integrieren.

Bei der Firma Hucke Media GmbH & Co. KG steht auch ein vom Hersteller MailStore zertifizierter Mitarbeiter für Rückfragen und eine kostenfreie Demo-Lizenz zur Verfügung.

Kontaktdaten

Hucke Media GmbH & Co. KG
Marie-Curie-Str. 1
26129 Oldenburg

info@hucke.net

Tel: 0441 379410-0

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *