Konica Minolta demnächst ohne Händler – Konica Minolta schafft Distribution ab

„Konica Minolta schafft Distribution ab“

So lautet der Titel des Online-Artikels der Branchenzeitschrift ChannelPartner vom heutigen Tag, bei dem sich jedem IT-Fachhändler die Nackenhaare aufstellen dürften. Übersetzt heißt diese Überschrift nichts weiter als „wir verkaufen auch Drucker ohne die kleinen Händler oder IT-Systemhäuser“. Stattdessen bekennt sich Konica Minolta lieber zu den Schweinepreis-Hädnlern der IT-Branche. So möchte Konica Minolta ab April 2011 Drucker nur noch über E-Tailer und Retailer verkaufen.

Konica Minolta verhöhnt den Channel

Mit der von Konica Minolta gezeigten neuen „Vertriebsmasche“ kehrt der Drucker- und Kopierer-Hersteller dem IT-Channel den Rücken. Wollte man vor Jahren doch richtig mit dem Channel durchstarten und wollte auch Qualität und Beratung setzen. So zog Konica Minolta seine Produkte aus dem Retail zurück. Nun wird dem gesamten IT-Channel der Stinkefinger gezeigt. Auch die Distributoren dürften bei dieser Ankündigung lange Gesichter machen, waren Sie doch bislang das Drehkreuz für Channel, E-Tailer und Retailer.

Es geht auch ohne Konica Minolta

Ich hoffe, dass nun viele IT-Händler die Produkte des Herstellers umgehend aus dem Portfolio nehmen und sich auf andere Hersteller, die es wahrlich gibt, konzentriert. Aus eigenen Erfahrungen wundert mich der aktuelle Kurswechsel bei Konica Minolta nicht sonderlich. In der Vergangenheit konnte ich so einige unnachvollziehbare Schritte dieses Unternehmens verfolgen. Nun gibt es einen Grund mehr, Konica Minolta zu ignorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *